Der Schinderhannesturm

Schinderhannesturm  (© P!elmedia)An der Ostecke der ehemaligen Stadtbefestigung erhebt sich ein Turm, der ursprünglich als Pulvermagazin und Gefängnisraum diente. Als eines der wenigen Gebäude überstand er den großen Brand und die Zerstörung von 1689. Das steile, barocke Kegeldach sowie die westliche Freitreppe erhielt der Turm 1750.

Seinen Namen trägt er nach dem berühmt-berüchtigten Räuber Johannes Bückler, genannt "Schinderhannes". Nach seiner Gefangennahme Ende Februar 1799 in Schneppenbach wurde er nach Simmern gebracht und dort inhaftiert. In der Nacht vom 19. auf den 20. August 1799 gelang ihm die Flucht aus dem bis dahin als ausbruchssicher geltenden Turm. Der Schinderhannesturm dient heute als Veranstaltungs- und Ausstellungsraum.
Im ehemaligen Verließ vermitteln Exponate und Ausstellungsstücke anschauliche Eindrücke rund um das Thema "Schinderhannes".

Besichtigt werden kann der Turm ab sofort wieder.

März - Oktober Montag: geschlossen
Dienstag - Sonntag: 10:00 - 17:00 Uhr
November - Februar Montag: geschlossen
Dienstag - Sonntag: 10:00 - 16:00 Uhr

Wir behalten uns vor, dass der Turm unter außergewöhnlichen Umständen früher geschlossen wird.

Nähere Informationen, auch zur Vermietung, erhalten Sie bei Herrn Kuhn unter Tel.: +49 (6761) 2384

Der Schinderhannes

Zurück zur Übersicht