Auf dem Weg zur Fairtrade-Verbandsgemeinde

Die Verbandsgemeinde Simmern/Hunsrück beteiligt sich an der Kampagne „Fairtrade Towns".

Die Kampagne „Fairtrade Towns" wurde von dem gemeinnützigen Verein Transfair ins Leben gerufen. Zielsetzung der Kampagne ist es, den Fairen Handel alltagstauglich zu machen, das Angebot an fair gehandelten Produkten in der Kommune auszuweiten sowie die Bürgerinnen und Bürger zu informieren und zu motivieren, vermehrt fair gehandelte Produkte zu kaufen.

Durch fairen Handel werden Produzentinnen und Produzenten, insbesondere benachteiligte Kleinproduzenten in Entwicklungsländern, unterstützt, um ihnen eine menschenwürdige Existenz aus eigener Kraft zu ermöglichen. Durch festgelegte Mindestpreise werden Produktionskosten gedeckt und Investitionen in die Zukunft ermöglicht.

Die Verbandsgemeinde Simmern/Hunsrück ist bestrebt, im Rahmen einer öffentlichkeitswirksamen Kampagne ein Bewusstsein für fair gehandelte Produkte zu schaffen und das Angebot solcher Produkte zu erhöhen.

Um den Titel als „Fairtrade-Verbandsgemeinde" zu erhalten, müssen einige Kriterien erfüllt sein.

Um alle geforderten Kriterien erfüllen zu können, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen.

Die Verbandsgemeinde Simmern sucht Einzelhandelsunternehmen und Gastronomiebetriebe, die jeweils mindestens 2 Fairtrade-Produkte verkaufen bzw. ausschenken.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Bewerbung um den Titel als „Fairtrade-Verbandsgemeinde" unterstützen würden. Es fallen für Ihr Unternehmen keinerlei Kosten an.

Falls wir Ihr Interesse an der Kampagne „Fairtrade Towns" geweckt haben und Sie Fairtrade-Produkte in Ihrem Sortiment haben bzw. solche Produkte in Ihr Sortiment aufnehmen möchten, so bitten wir Sie, sich bei uns zu melden. Unter folgendem Link finden Sie einen entsprechenden Anmeldebogen.

Meldebogen Fairtrade-Kampagne (PDF)

Eine Kommune muss nachweislich fünf Kriterien erfüllen, die das Engagement für den fairen Handel in allen Ebenen widerspiegeln:

Beschluss des Verbandsgemeinderates

Torbogen vor dem RathausDer Verbandsgemeinderat hat am 03.09.2013 beschlossen, dass sich die Verbandsgemeinde Simmern an der Kampagne  "Fairtrade Towns" beteiligt und zukünftig während Ratssitzungen mindestens 2 fair gehandelte Produkte angeboten werden.

Bildung einer Steuerungsgruppe

v.l. Michael Boos, Nadja Herkner, Carola Abke, Gottfried Heß, Barbara Wachter und Martin BirkZur Koordination der weiteren Schritte vor Ort muss eine Steuerungsgruppe gebildet werden, der neben der Verwaltung Vertreter/innen des Einzelhandels, der Gastronomie sowie der Schulen, Kirchen und Vereine angehören sollen

Zur Steuerungsgruppe der Verbandsgemeinde Simmern gehören:

Martin Birk - Simmern Attrativ e. V.
Barbara Wachter - Dr. Kurt-Schöllhammer-Schule
Gottfried Heß - Ev. Kirchengemeinde
Carola Abke - LandFrauenverband RLP
Michael Boos - Bürgermeister
Nadja Herkner - Verbandsgemeindeverwaltung Simmern

Angebote aus Einzelhandel und Gastronomie

Wie viele Einzelhandelsgeschäfte und Gastronomiebetriebe für die Erfüllung für des Kriteriums 3 benötigen, ist von der Einwohnerzahl der Kommune abhängig.

Bei einer Größe bis zu 20.000 Einwohnern müssen mindestens 4 Einzelhandelsgeschäfte sowie 2 Gastronomiebetriebe Fairtrade-Produkte anbieten.

Beteiligung von Kirchen, Schulen und Vereinen

Es müssen jeweils eine Schule, ein Verein und eine Kirche für die Kampagne gewonnen werden, die Bildungsaktivitäten zum Thema Fairen Handel durchführen.

Es konnten bislang folgende Akteure gewonnen werden:

Schule Verein Kirche
Dr. Kurt-Schöllhammer-Schule, Simmern LandFrauenverband RLP Ev. Kirchengemeinde, Simmern

Öffentlichkeitsarbeit

Um das Bewusstsein für Fairen Handel zu steigern, soll eine regelmäßige Berichterstattung über Aktivitäten während der Kampagne erfolgen.

   

Ansprechpartner

Name, Vorname Telefon Zimmer
Herkner, Nadja 06761/837-291 207