Beratung zur Hochwasservorsorge

Beratung zur Hochwasservorsorge

Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Simmern/Hunsrück

Hochwasservorsorge;
Beratungsleistungen für Bürgerinnen und Bürger

Getreu dem Motto „Das nächste Hochwasser kommt bestimmt“ begann die Verbandsgemeinde Simmern/Hsr. bereits 2014 mit der Erstellung eines Hochwasservorsorgekonzeptes. Damit folgte sie der Empfehlung des Landes Rheinland-Pfalz, im Falle eines Hochwasserereignisses in den betreffenden Bereichen für den Ernstfall gerüstet zu sein.

Nach der hohen Betroffenheit der Verbandsgemeinde Simmern/Hsr. durch Sturzflutereignisse im Mai und Juni 2016 wurde die Hochwasservorsorgeplanung erweitert.

Das vorliegende Konzept befasst sich mit Hochwasser durch kleinere Gewässer (Gewässer III. Ordnung) und Hochwasser aufgrund von Starkregenereignissen (Sturzfluten).

In der Planung befinden sich Rückhaltemaßnahmen in Tiefenbach/Riesweiler, Niederkumbd, Neuerkirch, Kümbdchen, Mengerschied und Simmern/Hsr.

Eine weitere Säule sind Maßnahmen im Bereich der Gebäude und Hausgrundstücke. Die Verbandsgemeinde Simmern/Hunsrück beabsichtigt deshalb, Hauseigentümer, die von Hochwasser und Sturzfluten betroffen sind, zu beraten.

Diese Beratung wird im Auftrag der Verbandsgemeinde Simmern/Hsr. von örtlichen Ingenieurbüros durchgeführt. Die Gesamtkosten je Beratung werden seitens der Verbandsgemeinde gefördert und auf 600,-- Euro (brutto) begrenzt.

Der Eigenanteil beträgt in jedem Fall 100,-- Euro (brutto) unabhängig von der Auftragssumme.

Sofern Interesse an einer solchen Objektberatung besteht, einfach einen formlosen Antrag an die Verbandsgemeinde Simmern/Hsr., Brühlstraße 2, 55469 Simmern/Hunsrück senden.

Auskunft erteilt Herr Bach, Zimmer 217, Tel. 06761/837-246, E-Mail: r.bach@vgvsim.de.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Mittel für 2019 begrenzt sind und kein Rechtsanspruch auf Förderung besteht.

Simmern/Hsr., 24.01.2019
Verbandsgemeinde Simmern/Hsr.

(Michael Boos)
Bürgermeister

zurück zur Übersicht