Trinkwasserversorgung - Beschränkung des Benutzungsrechts

Wassertropfen
Die ungewöhnliche Trockenheit hat zu stark erhöhten Trinkwasserverbräuchen in der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen geführt. Die sonst üblichen Niederschläge in der vegetationslosen Zeit zum nachhaltigen Befüllen der Grundwasserspeicher und Brunnen sind in den letzten drei Jahren ausgeblieben.

Infolge der anhaltenden Trockenheit werden zur Sicherstellung der Grundversorgung mit Trinkwasser folgende Beschränkungen des Benutzungsrechts angeordnet:

Untersagt wird die Nutzung von Trinkwasser für

  • die Befüllung von Pools und Planschbecken
  • die Bewässerung von privaten Rasen-, Gartenflächen und Blumenbeeten mit Ausnahme von reinen Nutzgartenflächen (Gemüsebeete)
  • das Waschen von Fahrzeugen auf Privatgrundstücken
  • das Reinigen und Abspritzen von Terrassen und Hofflächen
  • die Bewässerung von öffentlichen Grünflächen, Blumenbeeten und Sportplätzen, ausgenommen sind Grabstätten

Verstöße gegen die genannten Beschränkungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und können mit einer Geldbuße geahndet werden.

Allgemeinverfügung Beschränkung Nutzungsrecht Trinkwasser vom 10.08.2020

Hinweis: Für die Bewässerung der öffentlichen Grünflächen und Blumenbeete der Stadt Simmern wird kein Trinkwasser genutzt.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Michael Boos, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen

Leif Lorscheider, Werkleiter der Verbandsgemeindewerke Simmern-Rheinböllen

Zurück zur Übersicht