Integration von Flüchtlingen in der Verbandsgemeinde Simmern

Integration von Flüchtlingen in der Verbandsgemeinde Simmern

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

täglich liest oder sieht man neue Berichte über die Flüchtlingssituation in der Welt. Es ist ein Thema, das die Menschen bewegt. Auch wir in der Verbandsgemeinde Simmern haben die Aufgabe, uns mit dieser großen Herausforderung auseinanderzusetzen.

Nachfolgend möchten wir Sie gerne über die aktuelle Flüchtlingssituation in der Verbandsgemeinde Simmern unterrichten.

Asylbewerber werden nach ihrer Ankunft in Deutschland in sog. Erstaufnahmeeinrichtungen der jeweiligen Bundesländer untergebracht. Hier werden sie untersucht und registriert und der eigentliche Asylantrag wird gestellt. Anschließend werden sie in die Kommunen verteilt; hier erfolgt die Unterbringung in Wohnungen und Häusern der Verbandsgemeinde. Die Dauer des Aufenthaltes ist abhängig von der Anerkennung bzw. Nicht-Anerkennung als Flüchtling. Nach der Anerkennung müssen sich die Flüchtlinge innerhalb von drei  Monaten eine eigene Wohnung suchen.

Die Asylanten erhalten bis zur Anerkennung Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, damit sie ihren Lebensunterhalt bestreiten können (Sozialamt).

Derzeit leben 97 Asylbewerber und bereits Anerkannte in den Unterbringungen der Verbandsgemeinde Simmern.

Herkunftsländer der Asylbewerber in der VG Simmern

Herkunftsland

Anteil in Prozent

Syrien 43
Afghanistan 15
Eritrea 7
Somailia 7
Pakistan 6
Kosovo 5
Georgien 5
Russland 5
Marokko 2
Armenien 2
Iran 1
Ägypten 1
Indien 1

Unsere bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass die Menschen zuvorkommend, freundlich und für jede Hilfe dankbar sind.

In unseren Dörfern funktioniert die Integration in die Gemeinschaft sehr gut.  So besuchen beispielsweise die Flüchtlinge Dorffeste, treffen sich mit der Jugend, es gibt gemeinsame Schwimmbadbesuche, Grillfeste usw.

Helferkreise, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Asylbewerber bei  wichtigen Besorgungen, Behördengängen usw. zu unterstützen und ihnen zu helfen, haben sich in allen Gemeinden gebildet.
Außerdem werden Sprachkurse von Ehrenamtlichen angeboten, damit die Asylbewerber die deutsche Sprache schneller erlernen können. Wir alle wissen, dass das Beherrschen der Landessprache der Schlüssel zur Integration ist.

Eine weitere Unterstützung sind Fahrdienste, die es den Flüchtlingen ermöglichen in Simmern einzukaufen bzw. an der Tafel ihre Lebensmittel abzuholen.

Ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit tut Not und ist eine Bereicherung für beide Seiten. Wenn auch Sie gerne mithelfen möchten, melden Sie sich bei uns.

Leider gestaltet sich besonders die Suche nach geeignetem Wohnraum für anerkannte Flüchtlinge sehr  schwierig. Das sind diejenigen, die bereits eine Aufenthaltsgenehmigung haben.  Daher sind wir vor allem in diesem Bereich für jedes Angebot dankbar.

Wenn Sie Fragen haben oder helfen möchten, können Sie jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen.

Ansprechpartner

Name, Vorname Telefon Zimmer
Rütz, Rebecca 06761/837-227 136
zurück zur Übersicht