Hunsrück-Museum

Das Hunsrück-Museum wurde 1921 als ein Heimatmuseum gegründet. Bis 1930 war es im Schinderhannesturm untergebracht. Anschließend kam die Sammlung in das Neue Schloss. Im Zuge der Schlossrenovierung wurde das Museum im Jahr 2000 neu konzipiert.

Das Hunsrück-Museum präsentiert Objekte und Dokumente zur Natur- und Kulturgeschichte der Region in den Sammlungsbereichen Volkskunde (Möbel/ Kleidung), Vor- und Frühgeschichte/ Römerzeit, Stadt- und Territorialgeschichte, Herzöge von Pfalz-Simmern (Münzen, Karten, Stiche), Naturkunde (Fossilien). Der Hunsrücker Fernseh- und Filmgeschichte (Edgar Reitz) ist eine besondere Abteilung gewidmet. Mythos und Realität des Räuberhauptmanns Schinderhannes sind im ehemaligen Gefängnisturm dokumentiert.

Seit 1998 befindet sich im Dachgeschoss des Neuen Schlosses die Kunstsammlung des Malers Friedrich Karl Ströher (1876-1925).

Kunstsammlung von Friedrich Karl Ströher (www)

Die Raumaufteilung im Hunsrück-Museum ermöglicht eine flexible Präsentation der vorhandenen Sammlung sowie die Durchführung von Sonder- und Wechselausstellungen. Das Hunsrück-Museum verfügt über ein Zeitungsarchiv (Hunsrücker Zeitung seit ca. 1850) und eine Museumsbücherei mit Fachbüchern zur Region. Im Neuen Schloss ist zudem das Fotoarchiv der Stadt sowie der ehemaligen Verbandsgemeinde Simmern/Hsr. untergebracht.

Öffnungszeiten 

01.03. - 30.12. Uhrzeit
Montag, Januar, Februar geschlossen
Dienstag bis Freitag 10:00 Uhr - 13:00 Uhr und 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag
(außer Karfreitag, Ostern, Pfingstmontag, Weihnachten und Silvester)
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr


Eingang durch die Tourist-Information im Neuen Schloss (rechter Flügel)

Eintritt

Kinder unter 6 Jahren: freier Eintritt
Jugendliche bis 16 Jahre, Schüler, Studenten, u.a. ermäßigt: 1,00 €
Erwachsene: 2,00 €

Freier Eintritt am Stadtfest zum Tag der offenen Tür!

Führungen nach Vereinbarung

Museumsführung: 30,00 €
Stadtführungen mit Besuch des Museums: 75,00 € (zzgl. Eintritt Hunsrück-Museum)
Nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen vereinbaren wir auch gerne individuelle Termine!

Tel.: +49 6761 7009
Fax: +49 6761 908044
E-Mail schreiben 
hunsrueck-museum.de (www)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!